Moderne Sicherheitslösungen für Ihr privates Umfeld

Die Systeme von MONACOR schützen Ihr Eigenheim oder Ihre Wohnung zuverlässig und komfortabel. Dabei sind unsere Funk-Alarmanlagen weit mehr als einfacher Einbruchsschutz. Dank der modernen Softwarelösungen und einer großen Auswahl an intelligenten Systemkomponenten können ebenfalls Gefahren wie Brand- oder Wasserschäden abgewendet werden. Unsere Videoüberwachungslösungen ermöglichen die schnelle Erkennung von Gefahren, schrecken ab und schützen so Ihr Hab und Gut. Detallierte Aufzeichnungen in HD erhöhen zudem die Aufklärungsquote. Mit unseren Systemen sind wir in der Lage Ihnen jeweils eine maßgeschneiderte Lösung für Ihre Anforderungen und Ihr Budget zusammenzustellen.

Videoüberwachung

Mit den Videosystemen von MONACOR ist Ihr privates Eigentum sicher!

Mit den Videoüberwachungs-Systemen der Marke MONACOR werden Bedrohungsszenarien umgehend ermittelt. Der Schutz von Personen sowie Ihres Eigentums steht im Mittelpunkt. Und sollten sich Kriminelle einmal nicht abschrecken lassen, unterstützen die hochauflösenden Systeme die Aufklärung nachhaltig.

Die HYBRID-Line und die COMFORT-Line überzeugen durch ihre unterschiedlichen Produktsortimente mit Überwachungskameras und Aufzeichnungsgeräten für verschiedene Ansprüche. Und für jedes Budget. Die leistungsstarken Komponenten sind optimal aufeinander abgestimmt und von einer Qualität, auf die Sie sich absolut verlassen dürfen.

 
 
 
Die HYBRID-Line von MONACOR

Video-Überwachung im und ums Eigenheim

Die modernen Hybridlösungen der Marke MONACOR verbinden die bekannten analogen Techniken mit den Vorzügen der Netzwerktechnik. Dabei überzeugen die einfache Installation und Inbetriebnahme der Systeme jeden Anwender. Es sind zudem grundsätzlich keine besonderen Kenntnisse in der Netzwerktechnik erforderlich.

Die Bildauflösung ist natürlich das stichhaltigste Argument für den Wechsel. Analoge Full-HD-Bilder über Koaxial-Kabel mit einer Auflösung von 1080p bieten jedes Detail wie z.B. Nummernschilder. Weite Übertragungsdistanzen von bis zu 300 Meter sowie sehr geringe Latenzzeiten bei der Bildwiedergabe sind weitere stichhaltige Argument. Natürlich hat der Anwender die Option, die Bilder per App oder Browser abzurufen.

Der besondere Clou: Sie können bestehende analoge Komponenten in die HYBRID-Line integrieren. Zudem steht das System trotz der schnellen technischen Entwicklung für eine besondere Investitionssicherheit.

Eine komfortabel zu bedienende Technik, eine einfache Installation oder budgetfreundliche Set-Lösungen machen die moderne Video-Überwachung auch für Privathaushalte zunehmend interessant.

Bereiche, die im privaten Raum zu schützen sind:

  • Eingangsbereich: Wer steht vor der Tür oder wer belästigt ggf. die Besitzer an der Haustür? Diese Fragen verbunden mit der abschreckenden Wirkung auf Einbrecher sind Argumente für die Überwachung in diesem Bereich
  • Wohnbereich: zur Abschreckung und Aufklärung von Diebstahlsdelikten oder zur Unterstützung bei der pflegehilfsbedürftiger Angehöriger
  • Außenbereich: Abschreckung von Kriminellen und Schutz vor Diebstahl und Vandalismus auch in verwinkelten Bereichen. Aufklärung von Straftaten
  • Garage und Keller: Der Klau von PKW-Teilen, PKWs oder teuren Werkzeugen nimmt stetig zu. Hier schreckt eine geschickt eingesetzte Überwachungsanlage ab.
Die COMFORT-Line von MONACOR

Video-Überwachung im und ums Eigenheim

Die COMFORT-Line überzeugt den Anwender schnell durch das attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis, die einfache Installation und optimal aufeinander abgestimmte Komponenten. Für die scharfen HD-Überwachungsbilder werden einfach über das vorhandene IP-Netzwerk übertragen.

 

Die Recorder mit integriertem Switch machen die Set-Lösungen zu echten Plug-and-Play Systemen. Auf die Überwachungsbilder kann der Anwender per App oder Browser zugreifen. Die Kameras werden über POE mit Strom versorgt. Es ist also kein separates Netzteil erforderlich. Sollten die Set-Konfigurationen nicht für alle Winkel des Objekts ausreichen, bietet die COMFORT-Line noch Kameras zur Erweiterung an. Zudem ist aufgrund der Nutzung der Open-Standard-Konfiguration die Integration verschiedenster Netzwerkkameras über den ONVIF-Standard möglich.

 

Somit ist die COMFORT-Line der perfekte Start in die IP-basierte Videoüberwachung für Ein- und Mehrfamilienhäuser oder Eigentumswohnungen.

Eine komfortabel zu bedienende Technik, eine einfache Installation oder budgetfreundliche Set-Lösungen machen die moderne Video-Überwachung auch für Privathaushalte zunehmend interessant.

Bereiche, die im privaten Raum zu schützen sind:

  • Eingangsbereich: Wer steht vor der Tür oder wer belästigt ggf. die Besitzer an der Haustür? Diese Fragen verbunden mit der abschreckenden Wirkung auf Einbrecher sind Argumente für die Überwachung in diesem Bereich
  • Wohnbereich: zur Abschreckung und Aufklärung von Diebstahlsdelikten oder zur Unterstützung bei der pflegehilfsbedürftiger Angehöriger
  • Außenbereich: Abschreckung von Kriminellen und Schutz vor Diebstahl und Vandalismus auch in verwinkelten Bereichen. Aufklärung von Straftaten
  • Garage und Keller: Der Klau von PKW-Teilen, PKWs oder teuren Werkzeugen nimmt stetig zu. Hier schreckt eine geschickt eingesetzte Überwachungsanlage ab.
Fördermöglichkeiten

Förderungsmöglichkeiten für Ihr Sicherheitskonzept

Die Einbruchszahlen steigen kontinuierlich. Um dem entgegenzutreten, unterstützt die bundeseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Rahmen des Förderprogramms „Altersgerecht Umbauen“ u.a. den Einbau von Alarmanlagen und Videoüberwachungssystemen mit günstigen Krediten. Zudem bieten einige Bundesländer eigene Programme. Hier geben wir Ihnen einen kurzen Überblick über die verschiedenen Förderungsmöglichkeiten:

 

Förderkredite der KfW

Die steigenden Einbruchszahlen haben die bundeseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) dazu bewogen im Rahmen des Programms "Altersgerecht umbauen“ den Einbau von Alarmanlagen und Videoüberwachungstechnik zu unterstützen. 

 

KfW-Förderung einbruchshemmender Maßnahmen

Im Rahmen des Förderprogramms "Altersgerecht umbauen" fördert die KfW Maßnahmen, die Barrieren reduzieren und den Wohnkomfort sowie die Sicherheit steigern. Unterstützt werden diese mit dieser zinsgünstigen und langfristigen Finanzierung. Dazu gehören hier der Einbau von Alarmanlagen und Videoüberwachungstechnik zur Eingangsüberwachung.

 

 Es werden u.a. gefördert: 

Videoüberwachungsanlagen von MONACOR für den EingangsbereichAlarmsysteme zur Einbruchs- oder Überfallmeldung… der Einbau von Alarmanlagen wie zum Beispiel den Systemen JA-100 oder OASISBewegungsmelderBeleuchtung des Eingangsbereichs

Voraussetzungen und mögliche Zuschüsse der KfW:

Die Mindestinvestition beträgt 2.000 EuroEs werden 10 Prozent der förderfähigen Investitionskosten bei Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz gefördert, maximal aber 1.500 EuroBei der Integration in Umbaumaßnahmen im Rahmen „Altersgerecht umbauen“ sind es 12,5 Prozent, 200 Euro bis maximal 6.250 Euro (Förderung „Altersgerechtes Haus)Förderfähig sind Kosten für Material und Handwerker, wenn sie durch einen Fachbetrieb durchgeführt werden.

Mögliche Vorteile / Vergünstigungen für den Besitzer 

Zinsgünstige, langfristige Finanzierung ab 0,75 % effektivem JahreszinsDie Förderung ist unabhängig vom AlterEs gibt Sondertilgungsmöglichkeiten

Weitere Informationen sowie alle wichtigen Antragsformulare finden Sie auf der Website der KfW.

So erhalten Sie die Förderungen

Den Antrag zu einem KfW-Kredit beantragt Ihr Finanzierungspartner, wie z.B. Ihre Hausbank. Diese übernimmt dann die Regelung der Kreditdetails und die Abwicklung mit der staatlichen Förderbank. Weitere Informationen über Voraussetzungen und Rahmenbedingungen der Förderprogramme finden Sie auf der Website der KfW unter www.kfw.de. Oder lassen Sie sich persönlich von den KfW-Mitarbeitern unter der kostenfreien Servicerufnummer 0800 539 9002 (Montag – Freitag 08.00 – 18.00 Uhr) zu den Förderungsmöglichkeiten rund um Ihr Eigenheim beraten. 

 

 

Förderung von Einbruchschutz in Nordrhein-Westfalen

Ab sofort wird der Einbau von Sicherheitslösungen gegen Einbruch am und im Gebäude in Nordrhein-Westfalen gefördert. Dies entschied das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr. Dabei erfolgt diese Förderung unabhängig davon, ob im Rahmen einer Modernisierung auch energetische Verbesserungen erfolgen oder die Barrierefreiheit des Objektes erhöht wird.

„Einbau von Sicherheitstechnik“

Sie können die Förderung also allein für den Einbau von Sicherheitstechnik beantragen. Der Antrag ist allerdings derselbe, der zur Reduzierung von Barrieren im Objekt.

„Maßnahmen zum Einbruchschutz“

Maßnahmen zum Schutz vor Einbruch werden mit einem zinsgünstigen Darlehen (Effektivzins: 1 %) bis zu max. 50 % der förderfähigen Kosten, jedoch mindestens 1.500 Euro und höchstens 15.000 Euro pro Wohnung/Haus unterstützt. So ist ein Förderantrag ab einer Gesamtsumme von 3.000 Euro möglich. Ein direkter finanzieller Zuschuss ist bei diesem Förderprogramm nicht vorgesehen.

„Reduzierung von Barrieren/Verbesserung der Energieeffizienz“

Für die Erhöhung der Barrierefreiheit und/oder die Verbesserung der Energieeffizienz eines Hauses kann ebenfalls eine staatliche Förderung beantragt werden. Als zinsgünstiges Darlehen und aus einem Tilgungsnachlass in Form eines Teilschuldenerlasses. Der Tilgungsnachlass beträgt 20 Prozent des anerkannten Gesamtdarlehenbetrages (auf Antrag nach Prüfung des Kostennachweises). Im Rahmen dieser Modernisierung kann zusätzlich auch Sicherheitstechnik integriert werden.

So erhalten Sie die Förderungen

Weitere Informationen sowie die Anträge zur Reduzierung von Barrieren finden Sie HIER

Weitere Informationen sowie die entsprechenden Anträge zur Verbesserung der Energieeffizienz finden Sie HIER

Die für Sie zuständige Bewilligungsbehörden finden Sie HIER

 

 

Förderung von Einbruchschutz im Freistaat Sachsen

Das Bundesland Sachsen fördert Sanierungsmaßnahmen an bestehenden innerstädtischen Wohngebäuden auf der Basis einer energetischen Bewertung mit einem öffentlichen zinsgünstigen Darlehen. Für die technische und wirtschaftliche Bauberatung und -betreuung wird ein Zuschuss von maximal 1.000 Euro gewährt.

Gefördert werden können zum Beispiel die Verbesserung der Wärmedämmung, die Nutzung erneuerbarer Energien oder die Verbesserung der Energieeffizienz. Seit September 2014 können in Verbindung mit diesen Maßnahmen zusätzlich auch solche zur Verbesserung des Einbruchschutzes gefördert werden.

Voraussetzung für die Bewilligung der Förderung ist die Bestätigung der zuständigen Gemeinde, dass sich das Vorhaben in einem Gebiet befindet, das nach dem städtebaulichen Entwicklungskonzept als integrierte Lage ausgewiesen ist oder den demografischen und wohnungspolitischen Zielsetzungen der Gemeinde entspricht. Weite Informationen erhalten Sie bei der Sächsischen Aufbaubank.

MONACOR INTERNATIONAL steht für Qualität und optimale Anpassung an unsere Zielgruppen. Was genau unsere Produktmarken für Sie bereit halten, sehen Sie auf der jeweiligen Markenseiten.
Kontakt